Qualitätsdarstellungen wohl erst 2020 …

In einer Pressemitteilung zur 6. Berliner Runde zur Zukunft der Pflege ist zu lesen: „Neben dem Abschluss ausstehender Vereinbarungen und der Schaffung der erforderlichen (technischen) Voraussetzungen steht eine Erprobungsphase an. Dieser Prozess soll Ende 2019 abgeschlossen sein. Bundesweit müssen sowohl die Einrichtungen als auch die Prüfdienste geschult werden.“
So ausgedrückt, könnte es auch in 2020 noch nicht so weit sein, dass das neue System der Qualitätsdarstellungen flächendeckend eingeführt wird.
🙁

Quelle: Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales des Landes Nordrhein-Westfalen: Was kommt nach dem Pflege-TÜV? 6. Berliner Runde zur Zukunft der Pflege diskutiert neues System der Qualitätsdarstellung, Pressemitteilung vom 21. September 2018 (Link geprüft am 21. Oktober 2018)

Ein Neues wird kommen …

Nach vielen Jahren der Kritik am System der Pflegenoten, wird ganz offiziell der „Auftrag zur Entwicklung der Instrumente zur Qualitätsprüfung und -darstellung für die stationäre Pflege“ vergeben. Das Institut für angewandte Qualitätsförderung und Forschung im Gesundheitssystem (AQUA-Institut) und das Institut für Pflegewissenschaften der Universität Bielefeld (IPW) vergeben. Es werden auch Termine genannt: Im Sommer 2018 sollen die Ergebnisse präsentiert werden, um die „neuen Instrumente und Verfahren … 2019“ einführen zu können.